Der Maler und Galerist Peter Seharsch wurde 1944 im Sudetenland geboren und lebt heute in Lich/Mittelhessen/Deutschland.

Hier befinden sich seine 1976 gegründete Galerie im Bursenbau des Klosters Arnsburg und der Künstlerhof in Lich-Muschenheim, auf dem regelmäßig Ausstellungen und Malseminare stattfinden.

„Peter Seharsch gelang es im Laufe seiner künstlerischen Entwicklung, die Qualitäten der Aquarellfarbe auf das Medium der eher pastosen Acrylfarbe zu übertragen, so dass er auch mit diesen Farben Werke von durchschimmernder Lichtdurchlässigkeit erzeugen kann.

 

 

Als vielleicht eindrücklichstes Beispiel dieser Malart sind seine Sylter Landschaften zu nennen.

Bei großen Formaten arbeitet der Künstler dabei mit auf dem Boden liegenden Leinwänden. Die Leinwand wird in Wasser getränkt und die Acrylfarbe ihrerseits verdünnt, so dass die aufgetragenen Farbschichten ineinanderlaufen und in einer farbüberlappenden Transluzidität aufgehen. Als effektvollen Gegenpart dazu arbeitet er andere Teile der Landschaft in der pastosen Art der Acrylfarbe dick in Schichten und Furchen mit der Spachtel aus. Felsformationen oder Klippen treten nun materialhaft dicht als aus dem Bild herausgewachsene Gebilde auf und formen einen markanten Kontrast zu den transparent gestalteten Bildflächen.

In den letzten Jahren fokussiert sich Peter Seharsch zudem verstärkt auf die abstrakte Malerei. Diese bildet besonders gute Voraussetzungen für den intensiven Farbeinsatz und ermöglicht es, Emotionen und Befindlichkeiten auf der Leinwand auszudrücken.“
* Zitat: Maximiliane Mohl M.A. Kunsthistorikerin aus Heidelberg

Zahlreiche Ausstellungen im gesamten Bundesgebiet, Arbeiten für die Hessische Staatskanzlei und Aufträge für Industrie und Wirtschaft spiegeln seine hohe künstlerische Qualität und seinen Bekanntheitsgrad auch in Presse, Rundfunk und Fernsehen wieder.